Kinderzimmer der 2 Kinder (39 & 9 Monate)

Obwohl wir in unserer Wohnung zwei Kinderzimmer haben, haben mein Mann und ich beschlossen, dass sich unsere Kinder die ersten Jahre ein Zimmer teilen werden. Mit dem Aufwachsen der beiden ändern sich immer wieder die Bedürfnisse und somit auch das Kinderzimmer. Heute zeige ich euch, wie das Zimmer momentan für die beiden (die Biene ist 9 Monate, der Tiger 3 Jahre und 3 Monate alt) aussieht und was sich in ihren Spielregalen befindet.


Für den Bereich der Biene haben wir wieder die Matratze des Gitterbetts am Boden platziert – ein FloorBed sozusagen. Zum Schlafen wird es nicht genutzt, aber unsere Biene krabbelt gerne drauf herum, krabbelt hinauf und herunter, steht auf, wippt herum, etc. Wenn die Kinder in ihrem Spiel vertieft sind, ist es für mich auch ein gemütlicher Rückzugsort und ich kann sie trotzdem beobachten.


Auch den Spiegel findet unsere Biene toll und sie beschäftigt sich oft lange mit ihrem Spiegelbild, dabei lacht sie immer. Eine Bücherkiste darf neben dieser Kuschelecke natürlich nicht fehlen.


Im Regal nebenbei befinden sich Spielsachen, mit denen beide Kinder Freude haben. Links unten gibt es eine Ballkiste mit den unterschiedlichsten Bällen, in der Mitte eine Kiste mit den Bauklötzen und rechts die Duplo-Kiste. Links oben befindet sich eine Schale mit Baby Architekt Matador, ein Tablett mit Musikinstrumenten und rechts das Matador des Tigers ab 3 Jahren. Am Regal steht noch die Trommel und das Glockenspiel und eigentlich noch eine Schale mit der Kugelbahn (beim Fotografieren war die aber gerade im Wohnzimmer).


Gegenüber befindet sich dann der Bereich mit den Sachen des Tigers. Im Regal finden rechts oben die Kunstmaterialien wie Schere, Kleber, Spitzer, Lochstanzer, Wachsmalkreiden, Sticker, etc. Platz. Links daneben sind in einer kleinen Kiste die CDs des Tigers untergebracht, sowie auch diese Formen zum Ineinanderstecken und Fädelperlen, gleich darunter sind die XXL Bügelperlen mit den dazugehörigen Formen. Rechts ein paar ausgedruckte Kärtchen wie Emotionskarten oder die Karten zum Lokomotiven zuordnen und auch die „Schatten-Schienen“ (unter *Free Printables* zum freien Download). Rechts unten befindet sich eine Box mit den fertigen Zeichnungen und auch eine Malschürze und ein Maltuch. Daneben noch die großen Puzzlematten und fertige Bügelperlen-Werke. Den CD-Player kann der Tiger schon lange selbst bedienen und oft ist er einfach lange damit beschäftigt, die CDs immer wieder zu wechseln.


Anschließend steht der kleine Tisch, den unser Tiger momentan sehr gerne zum Malen verwendet. Stifte und alles zum Wasserfarben malen bleibt auf Wunsch des Tigers immer auf dem Tisch stehen.


Rechts neben dem Tisch gibt es noch dieses Sortiersystem für Vorlagen zum Malen (ausschließlich Lokomotiven *haha*) und unterschiedliches Papier. Außerdem biete ich dem Tiger auch immer zwei Kunst-Tabletts mit wechselndem Inhalt an – bis jetzt war allerdings noch nicht wirklich was dabei, was dem Tiger richtig gut gefallen hat…


Die Kleidung der Kinder ist in Schubladen untergebracht. Jedes Kind hat zwei Laden und dort befindet sich das für die jeweilige Jahreszeit passende Gewand. Mit Hilfe der Wetterkarten sucht sich der Tiger immer selbst seine Kleidung zusammen. Hier am Bild seht ihr die „Wolkenlade“ des Tigers.


In der Schatzkiste sind nach wie vor die kleinen Autos des Tiger untergebracht und ein kleiner Fuhrpark darf natürlich auch nicht fehlen. Hier befindet sich auch gebrauchte Kleidung der Kinder, die sie nochmals tragen können.


Der Tiger schläft mittlerweile schon seit etwa 9 Monaten nachts in seinem Zimmer. Auf eigenem Wunsch ist er, als unsere Biene ganz klein war und nachts oft geweint hat, vom Familienbett ausgezogen und seitdem auch nicht ein einziges Mal zurück gekommen. Er sagt selbst, er mag sein Bett sehr gerne und schläft gut darin.


Im Bett ist viel Stauraum integriert – hier haben auch die Bücher für das Einschlaflesen Platz gefunden. Sie befindet sich hier außerhalb der Reichweite seiner kleinen Schwester.

Beide Kinder fühlen sich sehr wohl in dem Zimmer und wir verbringen auch sehr viel Zeit darin. Auch die restliche Wohnung werden wir bald den wachsenden Bedürfnissen der Biene bzw. der veränderten Bedürfnisse des Tigers anpassen – natürlich zeige ich immer, wenn wieder etwas verändert wurde.

Weitere Beiträge zum Thema „Vorbereitete Umgebung“:
Die Wichtigkeit der vorbereiteten Umgebung

Eindrücke der vorbereiteten Umgebung unserer Wohnung findet ihr hier:

Die meisten Neuigkeiten aus unserem Alltag gibt es momentan auf *Instagram* – schaut also unbedingt vorbei.
Ich freue mich auch über euren Besuch auf unserer *Fanseite auf Facebook* oder kommt auf unseren*Pinterest-Account* – auch dort gibt es immer wieder Neues. 

Entdeckerkörbchen 6 – 9 Monate

Mittlerweile ist unsere Biene schon richtig neugierig und man merkt immer stärker – sie will beschäftigt werden! Sie will entdecken und erforschen, neue Dinge kennen lernen, anfassen, ablutschen, spüren, tasten, schmecken, verschiedene Dinge sehen! Man merkt, dass ihr auch langweilig sein kann und sie nach Beschäftigung sucht. Wie ein Schwamm saugt sie dann mit allen Sinnen alles auf, was in ihre Nähe kommt. Sie möchte nicht mehr nur beobachten und zuhören, sie möchte erleben. Und sie möchte dabei Abwechslung.

Und so biete ich ihr immer wieder Körbchen mit verschiedenen Gegenständen an. Neue Gegenstände werden von ihr freudig entgegen genommen und es kommt auch vor, dass sie sich mit den Gegenständen dann richtig lange (für ihr Alter) alleine beschäftigen kann.

Heute zeige ich euch eine kleine Zusammenstellung an Körbchen von uns:

Küchenutensilien bieten unendlich viele Möglichkeiten!

Körbchen nach Farben sortiert kommen bei unserer Biene auch sehr gut an.


Diese Holztiere mochte unser Tiger schon sehr gerne und unsere Biene auch.

Die Tiere von Schleich mag unsere Biene besonders gern (im Gegensatz zum Tiger) und daher hat es dieses Körbchen schon fix in das Spielregal geschafft.

Bürsten kommen hier immer wieder gut an – mehrfach (natürlich mit zeitlichem Abstand) habe ich sie schon angeboten und sie sind immer wieder spannend.

Selbstgemachte Reissäckchen (auch für ältere Kinder zum Werfen oder Balancieren)

Bälle jeglicher Art sind und bleiben einfach interessant!

Für die Zusammenstellung der Körbchen braucht es kein teures Spielzeug oder dergleichen. Wenn man sich ganz bewusst in der Wohnung umschaut, findet man unzählige Alltagsgegenstände, die für kleine Kinder spannend sein können. Mit ein wenig Kreativität kann man auch vieles selbst machen.

„Babys und Kleinkinder erfahren mit allen ihren Sinnen, […] Gegenstände mit einem ausgeprägten Muster oder einer besonderen Textur, einem Duft, Gegenstände, die sich kalt anfühlen (z.B. ein Stein) oder ein Geräusch erzeugen, sind besonders spannend.“*

Mittlerweile hat unser Tiger das schon bei mir abgeschaut und stellt seiner kleinen Schwester manchmal so ein Entdeckerkörbchen zusammen:

Hier ist unsere Biene etwas über 6 Monate.

Ich beobachte unsere Biene sehr gerne, wenn sie sich mit diversen Gegenständen beschäftigt. Manchmal fällt sie in einen richtigen Flow. Einige Gegenstände hingegen interessieren sie kaum und ich finde es immer wieder spannend, dass auch so kleine Babys bereits Interessen entwickelt haben – ohne dass ich es beeinflusst habe (zumindest nicht bewusst). Grundsätzlich gehört sie aber ganz klar zu den Kindern, die sich längere Zeit am Stück mit etwas beschäftigen können, aber dann muss es wieder was Neues sein – also mehrere Tage hintereinander findet sie die gleichen Gegenstände nicht spannend. Ich freue mich sehr auf die kommenden Monate, denn mit steigendem Alter kann man immer wieder neue, komplexere Dinge anbieten.

„Die Schatzkiste fesselt die Aufmerksamkeit über längere Zeit. Für ein Baby ist diese Beschäftigung sehr anregend; […] Lassen Sie es die Gegenstände auf eigene Faust untersuchen. Kinder mögen es, wenn wir in ihrer Nähe sind, aber sie wollen nicht, dass wir ständig eingreifen.“*

Das ist übrigens das neueste Körbchen – (k)ein Mädchenkörbchen *hehe*: (mit diesem Körbchen lasse ich unsere Biene allerdings keine Sekunde alleine, falls doch mal ein Band reißt oder so!)

Tolle Ideen und Infos zu solchen Körbchen findet ihr auch hier:

*Die Zitate stammen aus dem Buch: „Kinder fördern nach Montessori“ von Tim Seldin

Die meisten Neuigkeiten aus unserem Alltag gibt es momentan auf *Instagram* – schaut also unbedingt vorbei.
Ich freue mich auch über euren Besuch auf unserer *Fanseite auf Facebook* oder kommt auf unseren*Pinterest-Account* – auch dort gibt es immer wieder Neues. 

Indoor-Beschäftigungen mit 32 Monaten

Momentan kommen wir kaum raus, da beide Kinder schon wieder krank sind und das Wetter sehr unbeständig – daher beschäftigen wir uns viel drinnen mit eher ruhigeren Spielen. Heute zeige ich euch kurz, womit wir so den Tag verbringen.

Holzeisenbahn/Duplo
2016-11-25_01
Mit Abstand am allermeisten spielen wir momentan mit der Holzeisenbahn. Regelmäßig baut der Tigerpapa mit dem Tiger neue Strecken und der Tiger und ich düsen mit zwei Zügen durch die Gegend. Auch das Duplo – vor allem der Duplozug – werden regelmäßig und gerne bespielt.

Gesellschaftsspiele
Unsere Tiger liebt Gesellschaftsspiele! Auch jeden Abend vor dem Schlafen gehen ist eine Runde fix in das Abendritual eingebaut. Momentan spielen wir täglich sicher 2 Stunden (natürlich mit Unterbrechungen) sein Lieblingsspiel – das „Schloss-Spiel“:
2016-11-25_05
Ansonsten sind bei ihm *Colorama* und *Obstgarten* auch sehr beliebt.

Gemeinsam kochen und backen
Vor einiger Zeit habe ich euch die Lieblingsaktivitäten unseres Tiger in der Küche vorgestellt:
*Lieblingsaktivitäten in der Küche mit 27 Monaten*

Ist der Tiger krank, verbringen wir trotzdem viel Zeit in der Küche. Ich achte allerdings dann sehr auf Hygiene – er muss sich öfter die Hände waschen und ein Taschentuch ist immer griffbereit. Wegdrehen oder Hand vorhalten beim Niesen oder Husten funktioniert schon sehr gut. Da unser Tiger sehr gerne in der Küche arbeitet, möchte ich es ihm auch wenn er krank ist nicht vorenthalten.

Bügelperlen
2016-11-25_02
Wir beschäftigen uns auch viel mit seinen XXL-Bügelperlen – täglich (bzw. für große Motive brauchen wir 2 oder 3 Tage) wird ein neues Bild gelegt und so haben wir mittlerweile schon eine ganze Sammlung zusammen.

Puzzle bauen
2016-11-25_08
Unser Tiger war schon immer ein großer Puzzle-Fan und ist es immer noch. Derzeit baut er am liebsten sein Feuerwehr-Puzzle. Er baut dieses Puzzle sehr oft und schon richtig routiniert – ich werde mich mal nach neuen Puzzle mit 20 Teilen umsehen müssen.

Bücher lesen
Lesen ist natürlich immer ein guter Zeitvertreib. Ich habe euch bereits seine *Bücherlieblinge im September/Oktober* vorgestellt, bald schon kommen seine Novmeber-Lieblingsbücher – wie die Zeit vergeht!

Videos schauen
2016-11-25_06
Seit der Geburt unserer Biene hat auch der Medienkonsum beim Tiger begonnen. Am liebsten schaut er sich am Handy Videos von sich selbst an, die ich gemacht habe. Seine Lieblingsvideos sind die, wo er mit seiner Holzeisenbahn spielt *haha*. Meistens dauert es nicht lange und er düst mit meinem Handy in sein Zimmer und spielt die Situation am Video nochmal nach. Auch in der Früh hat sich dadurch ein schönes Ritual entwickelt – wir schauen (fast) jeden Morgen gemeinsam von 7:30 – 8:00 Uhr Caillou. Ich genieße dieses gemeinsame Schauen, Kuscheln und darüber reden sehr. Unserer Biene schläft zu der Zeit meist noch im Schlafzimmer oder sie ist mit dabei. Wenn unser Tiger tagsüber einen Müdigkeitseinbruch hat, darf er manchmal am Tablet ausgewählte Videos schauen – er entscheidet sich eigentlich immer für Videos über Dampflokomotiven *haha*.

Kurze Rollenspiele
2016-11-25_07
Seit Kurzem beschäftigt sich unser Tiger immer öfter mit kurzen Rollenspielen. Allerdings mache ich bei diesen Rollenspielen selten aktiv mit – ist irgendwie nicht so meines *hihi* Unser Tiger hat Spaß daran und ich schaue ihm gerne dabei zu.

Und unsere Biene?
2016-11-25_04
Natürlich immer mit dabei, wenn sie wach ist. Mittlerweile schaut sie ihrem großen Bruder schon sehr aufmerksam und interessiert zu und das auch wirklich für lange Zeit. Beim Kochen und Backen schaut sie gerne aus der Trage aus zu und schläft dann irgendwann ein. Generell schläft sie tagsüber am liebsten in der Hängematte.

2016-11-25_03

Schaut doch auch auf unsere *Fanseite auf Facebook* – folgt uns und verpasst keine Neuigkeiten mehr. Neuerdings sind wir auch auf *Instagram* und *Pinterest* vertreten – wir freuen uns sehr über euren Besuch. 

Auf dem Regal – 29 Monate

Vor einigen Tagen haben wir die *Neugestaltung des Kinderzimmers* abgeschlossen und daher auch die Regale unseres Tigers wieder mit neuen Sachen bestückt. Heute zeige ich euch die Inhalte des Regals im Detail und wie sie die letzten 2 Wochen beim Tiger angekommen sind.

2016-08-27_01
In diesem grünen Regal befinden sich nun die Spielsachen, die nicht ständig rotieren – also für einen längeren Zeitraum dort einen fixen Platz gefunden haben. Manchmal werden einzelne Körbe erweitert, aber im Grunde hat er dieses Spielzeug schon eine zeit lang im Zimmer und wird trotzdem regelmäßig bespielt.

Besonders beliebt ist momentan wieder das *Spielen mit Duplo-Steinen*. Stundenlang beschäftigen wir uns gemeinsam damit, aber sie werden auch beim Alleinspiel gerne verwendet. Die Bauten werden schon immer umfangreicher und komplexer (bis vor Kurzem waren Türme das liebste Bauwerk), am liebsten mag unser Tiger auch bei Duplo seine Fahrzeuge.

Auch die *Schienen mit den Zügen* sind meistens im Zimmer aufgebaut. Momentan möchte unser Tiger immer ein geschlossenes System haben, daher bauen wir immer gemeinsam – alleine ist er schnell frustriert, weil es ihm eben noch nicht gelingt, einen Kreis oder ähnliches ohne Hilfe zu bauen. Wenn erst einmal eine Strecke fertig ist, darf sie auch so schnell nicht wieder abgebaut werden und bleibt dann über mehrere Tage stehen und wird gerne mit den Zügen befahren.

Die Musikinstrumente hat unser Tiger schon sehr lange in seinem Regal. Er verwendet sie eher selten, aber da Musik unsere Leidenschaft (also vom Tigerpapa und mir) ist, möchten wir unserem Tiger einfach immer die Möglichkeit geben, sie zu verwenden.

Die untere Reihe des Regals ist bereit so gestaltet, dass auch unsere Biene sehr bald all die Gegenstände erkunden darf. Ganz links befindet sich die Motorikschleife, die unserem Tiger erstaunlicherweise immer wieder Spaß macht, wenn er alleine Zeit in seinem Zimmer spielt.

2016-08-27_10
Bälle gehören ebenfalls zu unserem täglichen Leben und daher hat unser Tiger einige, die er auch in der Wohnung verwenden darf – bis jetzt ist noch nichts schief gegangen. Rechts befinden sich die *Schleichtiere* des Tigers – er verwendet sie leider sehr selten und nur, wenn er mit seinem Traktor unterwegs ist..

2016-08-26_03
Auf dem Regal nebenbei befindet sich die Schatzkiste mit den geliebten Autos des Tigers. Es vergeht kein Tag, an dem nicht mit einem Auto gespielt wird. Letzte Woche habe ich unserem Tiger Kärtchen mit Automarken gebastelt. Er kannte schon vorher alle gängigen Marken und kann sie auch bei vorbeifahrenden Autos benennen. Wir sind oft sehr lange auf großen Parkplätzen unterwegs, nur um über Automarken zu sprechen. Mit den Kärtchen habe ich daher voll ins Schwarze getroffen! Ich habe sie einmal in Farbe und in Schwarz/Weiß erstellt. Anfangs spielten wir Memory, jedoch jetzt noch mit den Vorderseiten nach oben.

2016-08-27_13
Momentan liebt es unser Tiger, wenn wir die Schwarz/Weißen Kärtchen im Wohnzimmer auflegen und ich ihm im Kinderzimmer sage, welche Marke er bringen soll – und dann läuft er. Heute hat er sich sogar zwei Marken gemerkt und die richtigen gebracht. Ich stelle euch die Kärtchen (ausschließlich für privaten Gebrauch) unter *Free Printables* zur Verfügung – vielleicht gibt es ja unter euren Kindern auch Autoliebhaber..

Die Regalfläche darunter bleibt noch frei und ist schon jetzt für unsere Biene reserviert – so kann sich vielleicht unser Tiger besser darauf einstellen, dass er sein Zimmer teilen muss.. Mal abwarten, wie das dann so wird..

2016-08-26_04
Besonders spannend ist für unseren Tiger sein neues Regal mit den rotierenden Sachen. Momentan befinden sich hier vor allem Dinge aus dem künstlerischen Bereich.

2016-08-27_02
Vor Kurzem habe ich diese hinkelsteinförmigen Wachsmalkreiden entdeckt und musste sie mitnehmen. Sie sind ab 3 Jahre geeignet und sollen anscheinend durch diese Form beim Übergang vom Faustgriff zum Pfötchengriff helfen (habe ich danach gelesen *haha*). Außerdem lässt sich diese Kreide durch Radieren wieder entfernen, was bei der selbstständigen Verwendung nur von Vorteil sein kann. Unser Tiger hat sich das Tablett erst zweimal ausgewählt und nur kurz damit gemalt bzw. auf dem Papier herum geklopft. Ich werde es ihm aber trotzdem noch im Regal lassen, vielleicht wird das Interesse noch größer.

2016-08-27_03
Unser Tiger liebt Sticker kleben. Jedesmal, wenn ich ihm etwas zum Stickern angeboten habe, war er sofort mit Begeisterung dabei und hat sich lange damit beschäftigt. Im Regal hat er es noch nicht entdeckt, also ich bin noch gespannt, wie es ihm gefällt.

2016-08-27_04
Das Spiel zum Auffädeln der Holzperlen und das *Knöpfespiel* sind nach wie vor im Regal, weil unser Tiger sie regelmäßig und gerne verwendet.

Das absolute Highlight sind die neuen Bügelperlen! Ich habe vor Kurzem welche gefunden, die einen Durchmesser von 10mm haben und daher bereits ab 3 Jahren geeignet sind.

2016-08-27_11 2016-08-27_12
Unser Tiger kann sich sehr lange damit beschäftigen, auch alleine – seine Feinmotorik wird dabei unglaublich gut trainiert. Beim ersten Bild war er nach dem Bügeln sehr enttäuscht, weil sein Bild jetzt nicht mehr auseinander geht *haha*. Mittlerweile spielt er auch gerne mit den fertigen Bildern. Besonders beliebt ist natürlich wieder die Autoform *schmunzel*.

2016-08-27_05
Ein Puzzle darf natürlich nicht fehlen – die gesamte Sammlung an Puzzles des Tigers und die Leidenschaft für das Puzzlen stelle ich aber in einem eigenen Beitrag vor.

2016-08-27_09
Sein *Colorino* ist auch nach wie vor beliebt und daher bleibt es auch weiterhin in seinem Regal.

2016-08-27_06
Ganz neu für unseren Tiger ist die Möglichkeit, jederzeit und ohne Hilfe etwas zu malen oder zu schneiden/kleben. Besonders gerne arbeitet er mit seinem Lochstanzer und der Schere. Ich bin noch auf der Suche nach einer optimalen Idee für die Bereitstellung des Papiers. Im Großen und Ganzen kommen die neuen Bastelutensilien sehr gut an und er verwendet sie regelmäßig.

2016-08-27_07 2016-08-27_08
Ich bin momentan sehr glücklich mit dem Kinderzimmer und seinen Regalinhalten und auch der Tiger zeigt sehr deutlich großes Interesse. Ich halte aber nach wie vor die Augen offen nach neuen Materialien und freue mich schon jetzt auf das Austauschen *haha*.

Schaut doch auch auf unsere *Fanseite auf Facebook* – folgt uns und verpasst keine Neuigkeiten mehr. Neuerdings sind wir auch auf *Instagram* und *Pinterest* vertreten – wir freuen uns sehr über euren Besuch. 

Spielregal mit 27 Monaten

In letzter Zeit hat sich im Spielregal wieder einiges getan, da sich Interessen des Tigers die letzten Wochen verändert haben. Er spielt kaum noch mit seinen Spielen, auch nicht mit Duplo oder der Eisenbahn. Einzig die Autos sind weiterhin spannend. Stattdessen zeigt er noch mehr Interesse an allen meinen Aktivitäten – er möchte alles selbst ausprobieren. Angelehnt an dieses Interesse habe ich auch sein Spielregal neu eingerichtet.

1.) Motorikschleife
Unser Tiger spielt nach wie vor regelmäßig mit seiner Motorikschleife, die er mit 9 Monaten bekommen hat. Vor allem in der „Mittagsruhe“ (die Zeit nach dem Mittagessen, in der er oft ein paar Minuten alleine im Zimmer spielt) höre ich immer wieder das Klimpern der Kugeln. Meistens befinden sich nach seinem Spiel alle Kugeln geordnet auf einer Seite.

2.) Schere mit Papierstreifen 
Sein Interesse am Schneiden egal ob mit Messer oder Schere ist unendlich. Also hat unser Tiger jetzt Schere und einige Papierstreifen in seinem Regal, damit er jederzeit seine Fertigkeiten mit der Schere üben kann.

3.) Fädelspiele
Unser Tiger spielt mit den beiden Fädelspielen zwar nicht besonders häufig, doch wenn er sie aus dem Regal auswählt, ist er immer einige Zeit ganz konzentriert damit beschäftigt, daher werde ich sie ihm einfach noch eine Weile im Regal lassen. Die Anleitung zum Basteln für das linke Fädelspiel findet ihr hier *klick*.

4.) Reissäckchen
Unser Tiger wirft gerne – momentan vor allem mit Tennis- und Volleyball. Da ich dann aber doch etwas Angst um unsere Einrichtung habe, seit er besser werfen kann, biete ich ihm wieder die altbewährten, selbstgenähten Reissäckchen an – vielleicht dienen sie ja als möbelschonende Alternative.

5.) „Colorino“ von Ravensburger 
Das Spiel Colorino spielt er, wie auch mit der Motorikschleife sehr gerne, wenn er mittags alleine im Zimmer spielt. Nähere Infos zu dem Spiel findet ihr hier *klick*.

6.) Papier und Farbstife
Dieses Tablett mit Papier und Farbstifte ist ganz neu in seinem Regal. Unser Tiger soll jederzeit die Möglichkeit zu haben, dass er etwas Malen kann, wann immer er möchte. In kommender Zeit möchte ich im so etwas wie eine „Kunstecke“ in seinem Zimmer oder im Wohnzimmer einrichten, damit er mehr Bastel- und Malutensilien jederzeit zur Verfügung hat. Aber mir fehlt momentan noch die passende Idee dazu und so ist das mal ein kleiner Anfang.

Spielregal mit 2 Jahren

Passend zum gestrigen Artikel über die großen Veränderungen beim Tiger mit dem zweiten Geburtstag (*klick*), zeige ich euch heute noch sein Spielregal. Grundsätzlich spielt er seit einiger Zeit schon recht wenig in seinem Zimmer mit den Dingen aus dem Regal – lieber ist er mit seinem Rutschauto unterwegs oder ist bei mir und hilft bei meinen Tätigkeiten. Nicht alles im Regal entspricht seinem derzeitigen Interesse und so werde ich ihm in kommender Zeit wieder öfter etwas Neues bieten. Momentan fällt mir die Auswahl im Regal sehr schwer, da die Grenze zwischen Herausforderung und Überforderung sehr gering erscheint.. Viele der angebotenen Spiele schaffte er auf Anhieb, andere endeten im Frust. Es ist für mich momentan auch ein Lernprozess und erfordert wieder intensives Beobachten, damit ich seine Interesse wieder ein Stück weit besser kennen lerne und ihm dadurch gezielt etwas anbieten kann. Auch wenn sich in nächster Zeit wieder einiges ändern wird, zeige ich trotzdem den derzeitigen Inhalt seines Spielregals.

1.) Bilderwürfel Puzzle aus Holz
Dieses Puzzle hat unser Tiger zum zweiten Geburtstag geschenkt bekommen und er war sofort begeistert. Er kann natürlich noch keine „richtigen“ Bilder bauen, anfangs steckte er die Teile einfach auf die Stäbe. Einige Tage danach begann er, dass er gleiche Farben aufsteckt und freut sich, wenn das jeweilige Tier zumindest kreuz und quer sichtbar ist. Ich bin gespannt, wie lange er damit spielt.
Nähere Infos zu dem Puzzle findet ihr hier *klick*.

2.) Sortierspiel mit Zahlen 
Seit einigen Wochen befindet sich diese Sortierspiel in seinem Regal. Unser Tiger konnte von Anfang an problemlos alle Teile richtig aufstecken. Abends lege ich ihm immer alle Teile wieder in das Tablett daneben und er kann kaum daran vorbei gehen, wenn er sieht, dass sich die Teile nicht nicht auf den Stäben befinden *hihi*. Aber eigentlich ist es ihm bereits zu leicht geworden, denn er würde niemals ein zweites Mal probieren.
Dieses Sortierspiel findet ihr hier *klick*.

3.) Sortierspiel mit Farben und Formen
Dieses Sortierspiel hat unser Tiger schon lange und immer wieder wandert es in sein Regal. Es gehört nach wie vor zu seinen schwierigeren Spielen, die er selten ganz alleine schafft – aber er kommt immer näher ans Ziel!
Nähere Infos hier *klick*

4.) Colorino
Den detailierten Beitrag dazu findet ihr hier: *klick*

5.) Farb-Memory
Vor einiger Zeit habe ich unserem Tiger dieses Farbmemory gebastelt (*klick*) und seit Kurzem ist es nun in seinem Regal. Allerdings spielt er kaum damit und wenn muss ich es mit ihm gemeinsam spielen. Ich bin mir also nicht sicher, wie lange es noch in seinem Regal bleiben wird..

6.) Fädelspiel
Dieses Fädelspiel ist ganz neu in seinem Regal, ich bin selbst schon gespannt, ob es ihm gefällt.

Weitere Spiele, die wir regelmäßig gemeinsam spielen, sind „Erster Obstgarten“ (*klick*) und „Colorama“ (*klick*). Auch seine Motorikschleife nimmt er regelmäßig zur Hand und schiebt die Kugelchen durch die Schleifen.

2016-04-02_02

Spielregal mit 19 Monaten

In den Sommermonaten waren wir so viel Zeit wie möglich draußen unterwegs und nutzten das Spielregal weniger, daher kann ich euch gar nicht so viel Neues zeigen. Hier kommt unser aktuelles Spielregal:

1.) Motorikschleife
Die Motorikschleife hat unser Tiger letztes Jahr mit 9 Monaten zu Weihnachten bekommen, seitdem wird sie mal mehr, mal weniger verwendet. Unser Tiger beschäftigt sich hauptsächlich mit der Motorikschleife, wenn er alleine in seinem Zimmer spielt. Mittlerweile ist er schon sehr geschickt darin, alle Kugel durch die Schleifen zu bewegen.

2.) Einfaches Katzenpuzzle
Dieses einfache Katzenpuzzle besteht aus vier Teilen, es ist aus Holz und sehr schlicht gehalten. Es geht bei diesem Puzzle nur um das Zusammensetzen der Teile, unser Tiger wird nicht von bunten Farben oder Sonstigem abgelenkt. Er mag dieses Puzzle sehr gerne und es wird regelmäßig zusammen gebaut – allerdings hat unser Tiger noch Probleme damit, es wieder auseinander zu bauen.

3.) Was gehört zusammen?
Dieses Spiel von Ravensburger (*klick*) ist jetzt schon lange im Spielregal und gehört trotzdem noch zu seinen absoluten Lieblingsspielen. Er findet die richtigen Teile und setzt sie zusammen. Zwischendurch sind wir bei 10 Paaren angekommen – er konnte zwar alle Teile richtig zuordnen und zusammensetzen, allerdings dauerten ihm 10 Paare dann einfach zu lange und er war nicht mehr motiviert für das Spiel. Wir haben also wieder 3 Paare entfernt und seitdem wird wieder fleißig zusammengesetzt. Von Zeit zu Zeit mische ich die Paare mit denen aus der Schachtel durch, so bleibt das Spiel spannend.

4.) Sortierbox
Die Sortierbox war nur eine kurze Zeit lang spannend und wird jetzt noch kaum bespielt. Ich werde sie demnächst austauschen und gegen ein anderes Spiel ersetzen.

5.) Steckspiele
Steckspiele sind immer beliebt bei unserem Tiger. Alle Steckspiele befinden sich nun im gleichen Regalfach und unser Tiger baut manchmal eines nach dem anderen.

6.) Schleichtiere-Memory
Zum Schleichtiere-Memory gibt es einen ausführlichen Artikel hier *klick*. Unsere Sammlung an Schleichtieren ist nach wie vor unverändert.

Puzzle-Spiel „Mein Tier zu mir“


Im Moment ist eines der Lieblingsspiele unseres Tiger das Spiel „Mein Tier zu mir“. Einen ausführlicheren Artikel dazu findet ihr hier (*klick*). Mittlerweile kann er auch die kleinen Kärtchen richtig zuordnen. Fast täglich nimmt er das Spiel aus einem Schrank im Wohnzimmer und spielt damit.

Wir haben unserem Tiger ein weiteres Spielregal in sein Zimmer gestellt – hier befinden sich die Spiele, die nicht im Wechsel sind und langfristig dort bleiben. Dieses Regal zeige ich euch dann in einem eigenen Artikel.