Bücherlieblinge im November/Dezember

Heute stelle ich euch wieder die Lieblingsbücher unseres Tigers im November und Dezember vor (bevor der Dezember auch schon wieder vorbei ist..). Im neuen Jahr schaffe ich hoffentlich wieder monatliche Beiträge über seine Bücherlieblinge!

Waldo-Zeit im November


Die Waldo-Bücher stammen noch aus meiner Kindheit und unser Tiger liebt sie! Über einen Monat haben wir sie jetzt jeden Abend gelesen und auch noch zusätzlich tagsüber immer mal wieder (ich kann sie jetzt schon fast auswendig *haha*). Unser Tiger fürchtet sich vor Hunden, deswegen wundert es mich oft umso mehr, dass er die Waldo Bücher soo gerne mag.

Waldo und das Orchester stellt alle Instrumente vor, die üblicherweise in einem Orchester spielen. Besonders freut es mich, dass auch eine Oboe und ein Englischhorn in dieser Sammlung aufgelistet sind *hihi’*. Wir gehen dann immer gemeinsam durch, wer von unseren Bekannten welches Instrument spielt.

Waldo und das Waldfest & Waldo hilft dem Oberförster sind zwei Erzählungen in Reimform. Unser Tiger versteht bei Weitem noch nicht alles, aber er mag die Bücher trotzdem sehr gerne.

Nele und Bob auf dem Bauernhof
Dieses kleine Pixibuch haben wir erst seit Kurzem und es ist das erste Buch über Tiere, das unserem Tiger gefällt. Besonders spannend sind für ihn aber nicht die Tiere, sondern die beteiligten Personen und er fragt immer wieder nach, wie diese oder jene Person heißt oder was jemand gerade macht, wenn man diese Person am Bild nicht sieht.

Unsere Winter-, Advent- und Weihnachtsbücher im Dezember

2016-12-28_02
Bis auf das kleine Buch ganz links habe ich schon alle in einem Beitrag erwähnt bzw. Bilder gezeigt:

*Weihnachtsschatz*
*Das Geheimnis des ersten Schnees*
*Durch den Advent*
*Winter*

„Schneemann Karlchen – die Geschichte einer wunderbaren Freundschaft“ (Buch ganz links) erzählt die Geschichte des kleinen Schneemanns und wie er in Julio, die Schwalbe, einen tollen Freund gefunden hat. Dieses Büchlein hat unser Tiger geschenkt bekommen und gleich in sein Herz geschlossen, sodass wir es seit einiger Zeit jeden Abend als Gutenacht-Geschichte lesen. Mittlerweile finde ich die Geschichte auch ganz süß *hihi*.

Noch mehr Buchtipps findet ihr unter der Kategorie *Buchempfehlungen für Kinder*.

Schaut doch auch auf unsere *Fanseite auf Facebook* – folgt uns und verpasst keine Neuigkeiten mehr. Neuerdings sind wir auch auf *Instagram* und *Pinterest* vertreten – wir freuen uns sehr über euren Besuch. 

01.12 Die Weihnachtsgeschichte

Ich habe heute Abend beschlossen, wenn ich es schaffe, euch abends von unserer Aktivität zu erzählen, verblogge ich unsere gemeinsame Zeit direkt und nicht als Zusammenfassung am Ende der Adventzeit – ich lasse mich überraschen, ob und wie es klappt *hihi*.

Vorweg möchte ich noch sagen, dass es bei diesen Aktivitäten gar nicht wichtig ist, dass es jeden Tag etwas Neues oder Besonderes sein muss oder das Rad neu zu erfinden. Es geht um den Gedanken dahinter. In der heutigen Zeit kann die Adventzeit sehr stressig sein und man vergisst leicht, worauf es ankommt. Bei diesem Kalender geht es darum, sich bewusst Zeit zu nehmen – Zeit für sich und sein Kind. Man kann diese Zeit nutzen, sich gedanklich frei zu machen, alles stressige für kurze Zeit hinter sich zu lassen und sich auf den Moment konzentrieren. Sein Kind zu beobachten und das Leuchten in den Augen zu sehen.

Und so nehme ich euch nun mit durch unseren Advent.

Bereits am 1. Adventsonntag habe ich unser *Weihnachtsetagere* aufgestellt und unser Tiger hat die darauffolgenden Tage schon intensiv damit gespielt.

2016-12-01_03
Als erste gemeinsame Aktivität lasen wir nun gemeinsam in vereinfachter Form die Weihnachtsgeschichte aus dem Buch *Mein liebster Weihnachtsschatz*.

2016-12-01_01
Ich zeigte ihm, was es mit dem Weg zur Krippe auf sich hatte und wir verbrachten einige Zeit damit, mit unsere Figuren und Tieren die Geschichte nach zu spielen.

2016-12-01_02

Schaut doch auch auf unsere *Fanseite auf Facebook* – folgt uns und verpasst keine Neuigkeiten mehr. Neuerdings sind wir auch auf *Instagram* und *Pinterest* vertreten – wir freuen uns sehr über euren Besuch. 

Bücherlieblinge im September/Oktober

Neben dem *Gartenbeitrag des Septembers* kommen auch die Lieblingsbücher unseres Tigers etwas verspätet, daher fasse ich gleich beide Monate zusammen. Unser Tiger bleibt natürlich seinem Lieblingsthema „Fahrzeuge“ treu und so dreht sich im September und auch noch im Oktober alles rund um Gefährte mit 4 Räder.

2016-10-19_01
Im Großteil des Septembers lasen wir durchgehend das Buch „Gewonnen„. Wir haben es von meiner lieben Freundin Gertraud („Kleine Mami„) und ihrem Käferle geschenkt bekommen, als sie uns *im August besucht* haben. In dem Buch geht es um ein Rennen verschiedener Fahrzeuge und wer denn am Ende gewonnen hat. Und das Ende ist sehr überraschend, denn eigentlich geht es gar nicht darum, wer denn nun wirklich gewonnen hat. Sehr empfehlenswert für kleine Fahrzeugfans.

Auch sehr beliebt im September war das Buch „Autos und Laster“ aus der „Wieso, weshalb, warum“-Serie von Ravensburger. Dieses Buch ist schon seit längerem auf seiner Lieblingsbücherliste ganz vorne und wird es auch sicher noch eine Zeit lang bleiben.

Vor Kurzem hat unser Tiger bei der Tigeroma ein kleines Sackerl mit Pixi-Bücher entdeckt und sich gleich eines gefunden – „Töff, töff, der blaue Trecker„. Er liebt es und wir lesen das Buch jeden Abend. Es stammt übrigens noch aus meiner eigenen Kindheit *hihi*. Ich bin zwar kein großer Fan von „vermenschlichten“ Fahrzeugen, doch es gehört auch zum selbstbestimmten Leben von Kindern dazu, dass sie selbst entscheiden dürfen, was sie mögen, auch wenn ich es nicht bevorzugen würde. Unser Tiger mag es gerne, ich finde es mittlerweile auch wieder ganz süß und so lesen wir es jeden Abend zum Einschlafen.

Ähnlich verhält es sich mit dem Buch „Wuff und sein Schmusehund„, das auf liebevolle Art und Weise zeigt, dass gemeinsames Spielen lustiger ist, wenn man sein Spielzeug teilt – es wird allerdings zu keinem Zeitpunkt erwähnt, dass man es muss und die anderen Tiere teilen auch ihr Spielzeug, wenn Wuff seinen Schmusehund noch nicht teilt. Wieder stören mich die vermenschlichten Tiere etwas, doch unserem Tiger gefällt es.

Das neueste seiner Lieblingsbücher ist dieses Feuerwehrbuch „Was ist los bei der Feuerwehr?“ – ebenfalls ein kleines Pixi-Buch (ist eine andere Marke, doch für mich heißen diese kleinen Bücher eben Pixi-Bücher und das behalte ich einfach mal so bei). Am liebsten beschreibt er selbst die verschiedenen Feuerwehrautos in dem Buch – mittlerweile kann ich die einzelnen auch schon unterscheiden *hihi*.

Der Tiger wünscht sich für zu Hause nun auch ein Sackerl mit ganz vielen Pixi-Büchern, also sind wir schon fleißig am Sammeln *hihi*.

Noch mehr Buchtipps findet ihr unter der Kategorie *Buchempfehlungen für Kinder*.

Schaut doch auch auf unsere *Fanseite auf Facebook* – folgt uns und verpasst keine Neuigkeiten mehr. Neuerdings sind wir auch auf *Instagram* und *Pinterest* vertreten – wir freuen uns sehr über euren Besuch. 

Unsere Bücher zum Einschlafen – mit 28 Monaten

Schon seit einigen Wochen wird bei uns vor jedem Einschlafen gelesen. Egal ob mittags oder abends, wir nehmen uns immer ausreichend Zeit für die Einschlafgeschichte.

Als erstes Buch darf sich unser Tiger eines aussuchen – momentan ist es meistens dieses hier:

2016-08-21_01 2016-08-21_02
Unser Tiger liebt Feuerwehrautos! Er selbst hat ein kleines und wir fahren fast täglich zu der Feuerwehrstation in unserem Ort und schauen, ob Feuerwehrautos aus den Garagen geparkt sind. Daher haben wir ihm vor etwa 2 Wochen dieses Feuerwehr-Buch gekauft und es ist seitdem kein Tag vergangen, an dem wir es nicht gelesen haben *hihi*. Das Buch über die Feuerwehr gehört zu unseren umfangreicheren Büchern der Serie „Wieso, Weshalb, Warum“ mit verhältnismäßig viel Text, aber übersichtlich strukturiert.

Das erste Buch lesen wir gemeinsam, d.h. er klappt Klappen auf, stellt Fragen, erzählt etwas dazu, etc.

Anschließend lese ich ihm Bücher mit einer Geschichte ohne Klappen oder sonstigen „Schnickschnack“ vor. Unser Tiger muss dabei auch liegen bleiben und hört einfach zu – sehr oft schläft er daher während des Lesens ein. (Zum Beitrag über unsere *Einschlafbegleitung*)

Vor gut 3 Wochen haben wir diese Bücher hier gefunden:

2016-08-21_03 2016-08-21_04
Und unser Tiger liebt sie! Zwei davon (Caillou mag nicht einschlafen und Caillou wird windelfrei) haben wir zu Hause, die anderen beiden (Caillou mag nicht und Caillou muss zum Zahnarzt) sind in der Gartenhütte und werden dort zum Einschlafen vorgelesen.

2016-08-21_05
Die Geschichten sind einfach (unser Tiger kann sie schon seitenweise nachsprechen) und altersgemäß. Es werden Alltagssituationen geschildert, die jedes Kind kennt und auf liebevolle Art und Weise erzählt, bzw. immer tolle Lösungen für Alltagsprobleme gefunden. Etwas befremdlich finde ich, dass Caillou, also die Hauptperson, immer eine Mütze trägt, auch beim Schlafen – das aber nur am Rande.. Und manchmal sind einige Textpassagen etwas zusammenhangslos, der Tiger denkt sich allerdings recht wenig dabei, glaube ich.


Ich bin schon gespannt, wie lange diese Caillou-Bücher noch spannend sind!

In Zukunft möchte ich euch gerne einmal monatlich die Lieblingsbücher des Tigers vorstellen.
Alle bereits vorgestellten Bücher für Kinder findet ihr hier:
*Buchempfehlungen für Kinder*

Schaut doch auch auf unsere *Fanseite auf Facebook* – folgt uns und verpasst keine Neuigkeiten mehr. Neuerdings sind wir auch auf *Instagram* und *Pinterest* vertreten – wir freuen uns sehr über euren Besuch. 

Bücherkisten mit 27 Monaten

Seit meinem letzten Bericht über unsere Bücherkiste (*Bücherkiste mit 21 Monaten*) hat sich bei uns einiges getan. Lange habe ich nach einem geeigneten Regal für die Bücher des Tigers gesucht und musste dann feststellen, dass uns das doch zu unflexibel wird. Momentan haben wir drei Bücherkisten in der Wohnung und unser Tiger verteilt die Bücher nach Lust und Laune – so bleiben die Bücher vielleicht auch länger spannend. Heute zeige ich euch, was sich derzeit so in den einzelnen Kisten befindet.

Bücherkiste im Schlafzimmer

2016-07-18_01 2016-07-18_02
Im Schlafzimmer lesen wir vor jedem Schlafengehen – also momentan mittags und abends. Wie lange gelesen wird, hängt stark damit zusammen, wie müde wir sind. Es kommt auch schon vor, dass ich nach einem Buch einfach sagen muss, dass ich zu müde bin. Oft lesen wir aber auch so lange, wie der Tiger will. Bis jetzt hat das immer sehr gut geklappt so.

Das Laufrad-Buch gehört momentan zu seinen absoluten Lieblingsbüchern, das lesen wir zumindest einmal am Tag und die Heumilchkuh-Bücher werden ebenfalls täglich zur Hand genommen. Auch das Geschisterbuch mag unser Tiger sehr gerne, aber das stell ich euch ein anders mal genauer vor.

Bücherkiste im Kinderzimmer

2016-07-18_03 2016-07-18_04
Im Kinderzimmer lesen wir sehr selten – manchmal der Tigerpapa mit dem Tiger. Lange Zeit mochte unser Tiger das Sachensuch-Buch sehr gerne, doch seit er alle zu suchenden Gegenstände auf Anhieb findet, ist es nicht mehr so spannend für ihn. Das Magnetbuch ist das Neueste in dieser Kiste – wenn wir im Kinderzimmer lesen, wählt er immer das aus. Das Katzenbuch „liest“ unser Tiger manchmal unserem Odie vor, wenn der in seiner Kuschelecke ist *hihi*. Ich liebe diese Fotos!

2016-07-18_082016-07-18_07

Bücherkiste im Wohnzimmer

2016-07-18_05 2016-07-18_06
Meistens lesen wir im Wohnzimmer – bei Regenwetter oder wenn der Tiger sehr kuschelbedürftig ist, kommt es doch vor, dass wir mal eine Stunde am Stück lesen. Besonders beliebt ist das Autos und Laster – Buch. Wer sich über die Gute-Nacht-Geschichten im Wohnzimmer wundert ist nicht allein damit *haha* Aber der Tiger besteht darauf, dass dieses Buch im Wohnzimmer gelesen wird *haha*. Es kommt auch vor, dass wir die gleiche Seite immer und immer wieder lesen oder er gezielt auf Worte zeigt, die er vorgelesen haben möchte. Ich finde es immer unglaublich interessant, was für den Tiger spannend ist.

Momentan findet unser Tiger Polizei, Rettung und Feuerwehr sehr spannend und ich bin bereits auf der Suche nach einem geeigneten Buch *hihi*. Also wer Buchempfehlungen zu den Themen hat – ich freue mich sehr darüber!

Über die glücklichen Heumilchkühe

Vor 2 Wochen war die Tigeroma auf Urlaub und hat sich unter anderem diese kleine Käserei angesehen:2016-05-16_01
Neben richtig leckeren Käse hat die Tigeroma auch kleine Bücher über die Heumilchkühe mitgebracht:

2016-05-16_02
Und diese kleinen Bücher sind einfach großartig! Sie zeigen, wie Heumilchkühe leben, was sie am liebsten Essen oder wie Käse gemacht wird. Die ganzen Informationen werden in einer kindgerechten Geschichte aufbereitet, indem jeweils zwei Kinder durch einen spannenden Tag am Bauernhof begleitet werden.

Die Illustrationen sind recht realistisch und der Text für unseren Tiger wirklich ansprechend geschrieben – er hört sich die eher lange Geschichte gerne von vorne bis hinten an. Seit wird die Bücher haben, ist noch kein Tag vergangen, an dem wir nicht alle einmal durchgelesen haben – sogar abends als Einschlafgeschichte bevorzugt er die Bücher über die glücklichen Heumilchkühe.

Nebenbei ist es noch echt toll zu wissen, dass auch die Schafe auf dem Bauernhof, wo wir unsere Milch und Käse holen ein solch tolles und artgerechtes Leben führen dürfen.

Vielen Dank liebe Tigeroma für dieses tolle Mitbringsel!

Die Bücher sind von der ARGE Heumilch gewidmet und werden im Internet auf der Seite heumilch.at sogar kostenfrei als PDF oder direkt zum Bestellen zur Verfügung gestellt – hier dazu der Link: heumilch.at/broschueren/

Viel Spaß beim Lesen und Entdecken der spannenden Welt der Heumilch!

 

Buchtipp zu Ostern

Diesmal fand ich es besonders schwierig, dass ich ein Buch zum Osterthema fand, welches meinen Vorstellungen entspricht – überall pinselschwingende Hasen und Hennen, die mit Hosen bekleidet tanzen… Vor einigen Tagen bin ich dann doch fündig geworden und dieses kleine, aber tolle Buch möchte ich euch nicht vorenthalten:

2016-03-04_01
Ihr findet es auch hier *klick*. Empfohlen wird es vom Verlag ab 24 Monate.

Das Buch erzählt in wenigen Seiten, wie die zwei Kinder auf den Osterhasen warten, wie sie sich sinnvoll die Zeit vertreiben und wie sie plötzlich merken, dass der Osterhase ja bereits da war. Dabei wird der Osterhase als normaler Hase im Hintergrund dargestellt und ist nicht offensichtlich der Osterhase – unser Tiger hat ihn noch gar nicht bemerkt. Die Darstellungen sind realistisch und mit vielen Details liebevoll gezeichnet. Die Texte bestehen aus kurzen 4-Zeilern und es ist auch das erste Buch, dass wir dem Tiger von vorne bis hinten vorlesen dürfen.

2016-03-04_02
Ein Buch für jeden, der das Mysterium des Osterhasens noch aufrecht erhalten will, da die Sicht der Kinder und nicht der des Osterhasens gezeigt wird – von uns sehr zu empfehlen!