Baby ohne Schnuller?!

Immer wieder werden ich verwundert gefragt, ob unsere Babytochter denn keinen Schnuller hat. Automatisch wird von vielen angenommen, dass unsere Biene einfach keinen Schnuller nimmt und ich somit zu diesen „armen“ Müttern gehöre, die ihr Kind anders beruhigen oder noch schlimmer, ständig stillen müssen. Wenn mich jemand darauf anspricht, rechtfertige ich mich meistens schon gar nicht mehr, sondern antworte nur noch: „Ja, leider“..

Ich aber habe mich bewusst gegen einen Schnuller entschieden und bis jetzt halte ich überzeugt daran fest. Heute stelle ich euch meine persönlichen 5 Gründe vor, warum unsere Biene noch keinen Schnuller bekommen hat bzw. auch weiterhin keinen bekommt.

2016-12-08_01

Saugverwirrung
Es ist so, dass durch einen Schnuller eine Saugverwirrung entstehen kann, muss aber natürlich nicht. Da ich aber lange damit zu kämpfen hatte, dass ich unseren Tiger nur 2 Monate stillte, möchte ich diesmal das Risiko nicht eingehen und schaffe mir somit alle Risikofaktoren aus dem Weg, damit das Stillen unserer Biene lange und unkompliziert funktioniert.

Hunger wegschnullern / Rückgang der Milch
Vor allem in Schub- bzw. Clusterzeiten wollen Babys vermehrt trinken, weil sie einfach mehr Hunger haben und mehr Milch brauchen. Durch den Schnuller besteht die Möglichkeit, dass Babys sich den Hunger wegschnullern und dann weniger Milch zu sich nehmen, als sie eigentlich brauchen würden.
Wenige Tage vor einem Schub beginnen Babys vermehrt oder durchgehend an der Brust zu trinken. Die Milchproduktion funktioniert nach einem Nachfrage-Angebot Prinzip und so wird durch dieses häufige Anlegen die Produktion der Milchmenge stimuliert. Direkt beim Schub steht dann viel Milch zur Verfügung, damit Babys problemlos über den Schub kommen. Wird die „Produktionsanfrage“ durch einen Schnuller unterbunden, besteht die Möglichkeit, dass es dann beim Schub zu Probleme kommt.
Auch bei diesem Punkt gilt – kann passieren, muss aber nicht.

Schnuller muss nicht abgewöhnt werden
Wenn ich meinem Baby keinen Schnuller angewöhne, muss er später nicht wieder abgewöhnt werden. Die meisten Kinder stillen sich irgendwann von selbst ab, dieser Punkt fällt also weg.

Es stört mich nicht
Vermutlich ist das der wichtigste Punkt bei der Entscheidung gegen einen Schnuller. Oft hat unsere Biene einfach nur das Bedürfnis zu nuckeln und es stört mich absolut nicht, wenn sie sich dieses Bedürfnis ganz natürlich an der Brust stillt. Bei unserem Tiger fühlte ich mich damals gar nicht wohl bei diesem ständigen Stillen und somit war alles schwieriger. Bei unserer Biene genieße ich es und deshalb brauchen wir aus dem Grund keinen Schnuller.

Alles, was ein Baby braucht
Stillen ist viel mehr als nur Nahrungsaufnahme für ein kleines Baby. Es fühlt sich dadurch geborgen, erfährt eine intensive Nähe mit dem wichtigsten Menschen in seinem Leben, kann den Geruch der Mama aufnehmen. Das Baby findet durch das Stillen einen Rückzugsort und Trost in oft schwierigen Entwicklungszeiten oder wenn es von Eindrücken regelrecht erschlagen wird. Es kann sich rundum geborgen und beschützt fühlen – daher schlafen auch viele Babys problemlos beim Stillen ein.

Während den intensiven Schreiphasen unserer Biene hatte ich das Thema Schnuller immer im Hinterkopf und habe auch immer mal wieder überlegt, ob ich es nicht doch probieren sollte. Allerdings fühlte es sich für mich einfach nicht richtig an und deshalb habe ich es gelassen.
Durch das Stillen bekommt ein Baby alles, was es in dieser lauten und turbulenten Welt braucht und daher werden wir noch lange am Stillen festhalten – so lange es eben für unsere Biene UND für mich passt.

Schaut doch auch auf unsere *Fanseite auf Facebook* – folgt uns und verpasst keine Neuigkeiten mehr. Neuerdings sind wir auch auf *Instagram* und *Pinterest* vertreten – wir freuen uns sehr über euren Besuch. 

Advertisements

15 Kommentare zu “Baby ohne Schnuller?!

  1. Unsere beiden Kinder sind auch ohne Schnuller ausgekommen. Beide wollten keinen und wir haben es auch nicht sonderlich enthusiastisch versucht. Der große war 2,5 Jahre lang ein Dauerstiller was ich auch als sehr anstrengend empfand. Die kleine Schwester hat mit vier Monaten einfach ihren Daumen genommen und nutzt ihn seither neben dem stillen um sich selbst zu beruhigen. Ist das nicht toll und kompetent? Ich bin sehr stolz auf sie dass sie ihren eigenen Weg gefunden hat auch wenn sie trotzdem jederzeit stillen darf.

    Gefällt mir

    • Liebe Ktlyn!
      Stimmt, die Kleinen sind wirklich sehr kompetent, wenn sie einen eigenständigen Weg zur Selsbtregulation finden! Ich bin schon sehr gespannt, wie das bei unserer Biene wird.
      Unser Tiger wollte auch keinen Schnuller, war aber Flaschenkind und so war es sehr schwierig, ihn zu beruhigen – die Flasche ist nun mal irgendwann leer und nuckeln lassen ist da dann so eine Sache..
      Wie gesagt, bin gespannt, ob es bei unserer Biene durch das Stillen „einfacher“ wird 😉
      Sonnige Grüße,
      Ricarda

      Gefällt mir

  2. Du hast so Glück, dass es bei dir mit dem Stillen klappt.
    Ich wollte ja auch so gerne, aber durch 2 Tage Intensivstation von mir, hingen wir schon hinterher. Die kleine Maus war zusätzlich sehr schwach und hatte sich in zwei Tagen schon sehr schnell an die Flasche gewöhnt. Der kleine Mann lag ja auf der kinderintensiv und ihn konnte ich daher am Anfang nicht stillen. Abpumpen hieß es am Anfang damit zumindest Muttermilch gegeben wird und evtl später stillen mit ihm zumindest klappt. Aber auch er war später zu sehr an die Flasche und das „leichte“ trinken gewöhnt. Zusätzlich kam dann der Stress dass Abpumpen, anlegen und zusätzlich zweiten Zwilling versorgen einfach zuviel war und meine Milch automatisch weniger wurde 😦
    Ihm hatte man auch im Krankenhaus schon den Schnuller angewöhnt und man glaubt kaum was da 1,5 Wochen anrichten :-/
    Sie ließ sich ebenfalls irgendwann oft nur noch mit ihm beruhigen, weil sie nachts wegen meinem Kaiserschnitt und Blutverlust bei den Schwestern war und dort ebenfalls einen schnulli bekam 😦

    Gefällt mir

    • Liebe Sabrina!
      Bitte mach dir keinen Kopf, weil es mit dem Stillen nicht geklappt hat! Ihr hattet einen besonders schwierigen Start und du hast immer dein Bestes gegeben und das ist das Wichtigste! Der Artikel ist auch überhaupt nicht dazu gedacht gewesen, dass irgendjemand das Gefühl hat, er müsse sich jetzt rechtfertigen oder so – ich möchte niemanden angreifen oder schlechtes Gewissen machen. Im Gegenteil, im Hinterkopf hatte ich es als „Aufklärungsarbeit“ gesehen.
      Beim Tiger war es für mich selbstverständlich, dass er einen Schnuller bekommt und ich wusste überhaupt nicht, dass ein Schnulli die Stillbeziehung erschweren kann… Unser Tiger hatte ihn aber von Anfang an abgelehnt. Selbst nach dem Abstillen wollte er keinen und da an der Flasche nuckeln lassen (im Gegensatz zum Dauerstillen) keine Option war, fiel es uns oft unglaublich schwer, ihn irgendwie zu beruhigen..

      Ich denke, dass viele den Zusammenhang zwischen stillen und Schnuller einfach nicht wissen und daher wird man so ungläubig gefragt (zumindest bei uns), warum das Baby denn keinen hat.. Das ist meine Antwort darauf, warum wir keinen haben 😉

      Gefällt 1 Person

  3. Liebe Ricarda!
    Aus den von dir genannten Gründen hat unsere Tochter auch keinen Schnuller bekommen. Einmal habe ich es in einer anstrengenden Dauerstillphase versucht, sie hat ihn nicht genommen. Aber es ist gut dass es Schnuller zur Beruhigung gibt falls es zb aus irgendeinem Grund nicht mit dem Stillen klappt und das Baby ein großes Nuckelbedürfnis hat. Danke für den Artikel!
    Ganz liebe Grüße,
    Gertraud

    Gefällt mir

    • Liebe Gertraud!
      Da hast du absolut recht! Beim Tiger war es sehr belastend für mich, dass er auch nach dem Abstillen keinen Schnuller wollte.. Dauernuckeln an der Flasche ist halt einfach keine Option, daher ist es dann auch oft richtig schwierig, das Baby ohne Schnuller zu beruhigen.
      Ich denke einfach, dass viele (so wie ich auch beim Tiger) den Zusammenhang zwischen Schnuller und stillen gar nicht wissen und daher wollte ich es mal zusammenfassen, warum wir auf den Schnuller verzichten 😉
      Liebste Grüße,
      Ricarda

      Gefällt mir

  4. Liebe Ricarda, ich mag deinen Beitrag und finde es toll, dass du dich so gründlich damit auseinandersetzt. 😊 Der Umgang mit unseren Kindern ist sooooo wichtig und ich hoffe du kannst noch viele Menschen inspirieren. 👍 Ich dank dir für deine likes! Das hat mich wirklich richtig gefreut. Liebe Grüsse, Ka

    Gefällt mir

    • Liebe Kati!
      Ich danke dir für deine lieben Worte, ich freue mich sehr darüber!
      Ja, du hast recht – der Umgang mit unseren Kinder ist wirklich wichtig, sie sind unsere Zukunft. Außerdem macht es den Alltag mit unseren Kinder so viel einfacher und lustiger, wenn man seine Kinder versteht 😉
      Ich danke auch dir für deine Likes und ich freue mich schon auf viele weitere Beiträge von dir – deine Ideen sind soo toll!!
      Liebe Grüße,
      Ricarda

      Gefällt 1 Person

  5. Pingback: Vielleicht reichte meine Milch ja doch nicht?! – Tigers großes Abenteuer

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s