Jeden Tag Wochenende oder Urlaub!

2016-08-02_01
Als der Urlaub vom Tigerpapa vorbei war und der Tiger und ich am ersten Tag wieder alleine beim Frühstück saßen, fragte er mich, wann denn wir endlich mal Urlaub hätten. Ich musste schmunzeln und sagte ihm: „Wir haben doch jeden Tag Urlaub!“

2016-08-02_02
Doch das war nicht immer so.. Als unser Tiger ganz klein war, hatte ich das Gefühl, dass ich überhaupt nie frei habe… Jeden Tag, 7 Tage die Woche, 24 Stunden am Tag fühlte ich mich angehängt. Ich war zu Hause, doch ich konnte das nicht genießen. Mit dem Tiger kämpfte ich mich von Tag zu Tag, von Woche zu Woche und konnte es kaum erwarten, dass das Wochenende da war, nur um dann wieder enttäuscht festzustellen, dass es dieses „Wochenende“ im Grunde nicht mehr gibt. Ich war überfordert mit meiner 24-Stunden Rolle und ich war unendlich müde, immer! Nicht mal die Nächte für mich zu haben, nagte sehr an mir und der Schlafmangel Nacht für Nacht machte die Situation zum Verzweifeln.

2016-08-02_032016-08-02_04
Doch es wurde besser, Tag für Tag, Woche für Woche. Wir wachsen als Familie zusammen, wir können uns gegenseitig wieder unterstützen und füreinander da sein. Der Tiger und ich werden ein Team – ein unzertrennbares Team, das perfekte „Unter-der-Woche“-Team.

2016-08-02_052016-08-02_06
Das Gefühl, kein Wochenende zu haben, keinen Urlaub, keine Zeit alleine (und dazu ist die Bezahlung echt mies *haha*) hält allerdings noch einige Zeit an – doch langsam verschwinden diese Gefühle und werden ersetzt durch andere.

2016-08-02_072016-08-02_08
Seit mittlerweile einiger Zeit kann ich die Zeit mit dem Tiger genießen – und zwar jederzeit, egal ob während der Woche oder am Wochenende. Ja, es gibt Konflikte, es gibt Momente an denen ich richtig genervt bin, doch diese sind völlig normal und ich würde sagen, sogar notwendig, wenn man so intensiv miteinander lebt.

2016-08-02_09
Ich liebe meine Rolle als Mama und Hausfrau und gehe völlig darin auf. Ich liebe es, unseren Tiger zu beobachten, mit ihm zu spielen und seine Fortschritte, sein Leben so hautnah mit erleben zu dürfen. Gegen nichts würde ich die Zeit mit dem Tiger eintauschen wollen – egal ob Tag oder Nacht.

2016-08-02_10
An den meisten Tagen fühle ich mich, als ob wir immer Urlaub oder Wochenende hätten!

2016-08-02_11
Die Fotos sind Eindrücke unseres heutigen traumhaften Tages im Garten!

Besucht doch auch unsere Fanseite auf Facebook – folgt uns und verpasst keine Neuigkeiten mehr. Neuerdings sind wir auch auf Instagram und Pinterest vertreten – die Seiten sind erst im Aufbau, aber wir freuen uns trotzdem über Besuch. 

Advertisements

6 Kommentare zu “Jeden Tag Wochenende oder Urlaub!

  1. „Als unser Tiger ganz klein war, hatte ich das Gefühl, dass ich überhaupt nie frei habe… Jeden Tag, 7 Tage die Woche, 24 Stunden am Tag fühlte ich mich angehängt. Ich war zu Hause, doch ich konnte das nicht genießen. Mit dem Tiger kämpfte ich mich von Tag zu Tag, von Woche zu Woche und konnte es kaum erwarten, dass das Wochenende da war, nur um dann wieder enttäuscht festzustellen, dass es dieses „Wochenende“ im Grunde nicht mehr gibt. Ich war überfordert mit meiner 24-Stunden Rolle und ich war unendlich müde, immer! Nicht mal die Nächte für mich zu haben, nagte sehr an mir und der Schlafmangel Nacht für Nacht machte die Situation zum Verzweifeln.“ Danke, das spricht mir aus der Seele. Du kannst froh sein, dass du deinen Erzählungen nach ein so selbständig agierendes Kind hast. Hier ist das anders (obwohl wenige Monate älter) und das Gefühl hält immer noch an. Erst vor kurzem hat sich bei meiner Tochter was getan und nun ganz langsam habe ich ein besseres Gefühl tagsüber.

    Gefällt mir

    • Liebe Yvonne!
      Ich denke, dass dieses Thema weiter verbreitet ist, als man glaubt und einfach zu selten darüber gesprochen wird – den ganzen Tag „nur“ zu Hause „muss“ ja einfach toll sein!! Es freut mich, dass du langsam ein besseres Gefühl tagsüber bekommst! Bei uns hat sich da mit meiner eigenen Einstellung sehr viel verändert. Ich habe mich bewusst dafür entschieden, dass ich bei meinem Tiger zu Hause sein möchte und hab daher beschlossen, dass ich aufhöre, ständig auf die Uhr zu schauen, Stunden und Tage zu zählen und die Tage als einen Kampf zu sehen. Klar gibt es Tage, an denen ich es kaum erwarten kann, dass es Abend wird, doch die meisten können der Tiger und ich mittlerweile genießen. Besser wurden die Tage auch mit den längeren Schlafintervallen des Tigers, da ich einfach gelassener an den Tag gehen kann. Vielleicht hilft es dir auch, dass du dich bewusst FÜR die Tage entscheidest und die Uhr mal einfach außen vor lässt 🙂
      Sonnige Grüße,
      Ricarda

      Gefällt mir

    • Bei mir war nicht so sehr das zu Hause sein im Fokus, denn zu Hause sein kann ich wirklich sehr lange ohne Unterbrechung. Aber dieses „angehängt“. Nicht mal entscheiden zu können wann man duscht geschweige denn wie lange. Jedes Toilette gehen, jeder Handgriff im Haushalt, alles war vorher abzuwägen oder wurde mit Weinen quittiert. Und nachts sich nicht umdrehen und so hin legen dürfen wie man möchte…

      Gefällt mir

    • Ja, da hast du recht – mit dieser intensiven Fremdbestimmung hatte ich anfangs (also eigentlich recht lange..) auch Probleme! Mittlerweile kann ich gut damit leben, dass ich eben nicht alleine auf die Toilette gehe (der Tiger mir Toilettenpapier abreißt und die Spülung betätigt..), duschen auf 2 Minuten beschränkt wird (oder eben gemeinsam) und vieles liegen bleibt. Haushalt meistern wir gemeinsam wirklich sehr gut, da der Tiger da motiviert bei der Sache ist.
      Hört sich so an, als wärst du auch keine Kuschelschläferin? Da ich nachts momentan nicht kooperieren kann (es gibt halt nicht mehr so viele Arten als Hochschwangere halbwegs bequem zu liegen..), sind unsere Nächte wieder sehr unruhig Aber dieses altbekannte „die Situation annehmen, wie sie ist“ hilft mir immer wieder und nimmt mir viel Stress, sodass ich die Tage mittlerweile echt toll finde 🙂
      Ich glaube, dass wir grundsätzlich schon das Gleiche meinen – ich hab mich nur schlecht ausgedrückt! Alleine zu Hause könnte ich auch sehr lange sein 😉

      Gefällt mir

    • Kuschelschläferin schon, aber der/die Kuschelnde darf beim umdrehen nicht jedes Mal gleich aufwachen 😉
      Und nicht allein auf Toilette zu sein ist für mich völlig ok, aber bei der Äußerung „Ich muss mal auf Toilette“ sofort ein bestimmendes „Nein“ zu hören und/oder ein quittierendes Weinen ist mir zu viel. Aber es ändert sich bei uns gerade was. Da hat es irgendwie im Kopf klick gemacht – zum Glück!

      Gefällt mir

  2. Pingback: Unser Gartenmonat August – Tigers großes Abenteuer

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s