Die Beobachtungsgabe der Kinder

Ich bin immer wieder fasziniert davon, wie unser Tiger die Welt wahrnimmt, was er alles sieht und wie interessiert er an allem ist. Das Geheimnis seiner Beobachtungsgabe bleibt für mich vermutlich ein Rätsel, doch ich konnte schon viel von ihm lernen und bin sehr dankbar dafür.
2015-09-04_01
Unser Tiger zeigt Interesse, an allem und an jedem, er selektiert nicht und betrachtet die Welt unvoreingenommen. Er schaut sich alles an, bevor er entscheidet, ob es ihm gefällt oder nicht. Wir Erwachsene haben oft zu viele Vorurteile und manchmal verpassen wir dadurch etwas, weil wir es bereits als Unwichtig gespeichert haben. Von unserem Tiger durfte ich lernen, dass alles auf unserer Welt es Wert ist, genauer betrachtet zu werden und dass sich manche Dinge erst mit dem zweiten Blick offenbaren. Es ist nicht einfach, Vorurteile zu umgehen, doch alleine das Bewusstsein dafür veränderte meine Beobachtungen.

Unser Tiger achtet auf jedes Detail, sei es auch noch so klein und unscheinbar. Er geht offen und wachsam durch die Welt und dadurch entgeht ihm nichts. Oft für mich unscheinbare Dinge stechen ihm ins Auge und ziehen seine Aufmerksamkeit an, lange bevor ich etwas sehen konnte. Ich durfte von unserem Tiger lernen, dass das Geheimnis oft im Detail steckt und man nichts oberflächlich abtun sollte. Man sollte wachsam und mit offenen Augen durch die Welt gehen und sich auch die Zeit nehmen, um einmal inne zu halten und die Zeit anzuhalten, sich einfach nur umsehen und die Welt wahrnehmen, mit all den kleinen und wundervollen Details, die sich für uns bereit hält.

Unser Tiger konzentriert sich immer auf eine Beobachtung und niemals auf mehrere Dinge gleichzeitig – er beschränkt seinen Blick auf das für ihn im Moment Wesentliche. Das gibt ihm erst die Möglichkeit, alle Details zu erkennen. Unser Tiger hat mir gelernt, dass der Moment zählt und dass es oft sinnvoll ist, alles rundherum auszublenden und sich auf ein Detail zu konzentrieren, auf einen Moment, der so kostbar sein kann.
2015-09-04_02
Seine Beobachtungsgabe ist für mich wirklich faszinierend und ich bin so froh, dass er mich ein Teil davon sein lässt und mir Einblicke in seine Art und Weise der Beobachtung gewährt. Ich freu mich auf alles Zukünftige, dass ich noch von ihm lernen darf, denn er sieht die Welt mit anderen Augen – unvoreingenommen, konzentriert und mit Blick für Details, die für uns schon lange zur Selbstverständlichkeit geworden sind!

Advertisements

Ein Kommentar zu “Die Beobachtungsgabe der Kinder

  1. Liebe Ricarda!
    Mich fasziniert die Beobachtungsgabe von Kindern auch immer wieder. Bei unserer Kleinen ist es auch so, dass ihr kein Geräusch entgeht und ich eher das Gefühl habe, dass sie eine sehr „breite“ und umfassende Wahrnehmung hat, wobei sie auch versunken sein kann. Die Kinder lernen uns wieder zu staunen!!!
    Glg Gertraud

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s