Von „ase“ bis „ziete“

Gestern Vormittag machten wir uns wieder mal auf den Weg in den Zoo. Da das Autofahren nun auch schon immer besser funktioniert, stressen mich solche Ausflüge nicht schon im Vorhinein und ich kann auch die Vorbereitungszeit genießen. Mit Jause und Reservegewandt im Rucksack ging es also los.

Kaum im Zoo angekommen, ist unsere erste Station immer der kleine Streichelzoo bei den Ziegen. Unser Tiger weiß schon, wo man hineinkommt und ist dann nicht mehr zu bremsen! Jede Ziege wird gestreichelt und angetippt und angelacht. Es dauert immer einige Zeit, bis wir da weiterkommen und wenn ich ehrlich bin, fahren wir wegen der drei Streichelbereiche in den Zoo *haha*

2015-05-12_02

Vorbei an schlafenden Bären und Schweinen geht es dann ab in den nächsten Streichelzoo – und auch hier wurde wieder jedes Tier freundlich begrüßt und wenn es mochte auch gestreichelt.

2015-05-12_03

2015-05-12_04

Nach dieser Streichelzoorunde haben wir uns noch ein paar seiner Lieblingstiere angesehen und uns damit unsere Jause mit Eis (*hehe*) und anschließendem Spielplatzbesuch wirklich verdient.

2015-05-12_05

2015-05-12_06

Danach statteten wir den Alpakas noch einen kurzen Besuch ab. Normalerweise lassen sich die Alpakas auch streicheln (der dritte Streichenzoobereich) – allerdings haben sie heute gerade Futter bekommen und waren beschäftig.. Beim nächsten Mal dann wieder!

2015-05-12_07

Auf dem Rückweg zum Auto konnten wir dann die Bären beim Schwimmen beobachten, auch unser kleiner Tiger was sehr fasziniert.

2015-05-12_08

Natürlich mussten wir noch einmal zu den Ziegen (da kann man nicht einfach vorbei gehen) und alle Tiere wurde wieder freundlich gestreichelt und verabschiedet.

Da nach dem Ziegen streicheln Hände waschen sehr wichtig ist, hat das unser Tiger sehr gründlich gemacht! Nachdem das klitschnasse Gewandt gewechselt war, ging es wieder ab nach Hause.

2015-05-12_09

Ich beobachte meinen Tiger sehr gerne im Umgang mit Tiere – ich bin so unendlich froh, dass er keine Angst hat und offen auf die Tiere zugeht. Klar wird er in naher Zukunft lernen müssen, dass das nicht bei allen Tieren geht.. Aber ich denke, wir haben bis jetzt eine gute Grundlage zum liebevollen Umgang mit Tiere geschaffen und auf diese können wir aufbauen. Ich freu mich schon auf den nächsten Tierpark-Besuch, denn von „ase“ (Hase) über Hühner, Alpakas und Schafe bis „ziete“ (Ziege) wird hier jeder Tigerwunsch erfüllt!

Advertisements

2 Kommentare zu “Von „ase“ bis „ziete“

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s